Standort Inotherm GmbHInotherm GmbH

  Thermische Nachverbrennungs– und
  Abgasreinigungsanlagen

  Zum Ausbrennen von Schadstoffen in Abgasen

 

Aufgrund der strengen Umweltgesetzgebung in Deutschland hat Inotherm bereits sehr früh Erfahrungen im Engineering und Bau von Luftreinigungsanlagen gesammelt.

Wir setzen unterschiedliche Typen von Abgasreinigungen ein. Während beim Schmelzofen in der Regel Filteranlagen zur Reinhaltung der Abgase oder zum Filtern der Stäube eingebaut werden, sind es bei Warm-Behandlungsanlagen, die mit Stanzöl behaftete Produkte glühen, überwiegend thermische Nachverbrennungsanlagen.

Thermische Nachverbrennungsanlagen verbrennen Schadstoffe, die sich in kontaminierten Abgasen befinden. So werden zum Beispiel ölige Abgase bei 820°C ausgebrannt und Schadstoffe gemäß TA Luft verbrannt.

Bei Filteranlagen saugen Ventilatoren die meist trockenen Stäube über Schläuche an und leiten die so gefilterten Abgase in den Schornstein. Von dort aus gelangen sie in die Umgebung. Hierbei ist zu beachten, dass die Filtermedien nur bestimmten maximalen Temperaturen ausgesetzt werden dürfen. Zu hohe Temperaturen führen in der Regel zur Zerstörung der Filtermedien.